Dziurdzia verlängert Vertrag: „Die junge Mannschaft soll weiterentwickelt werden » (Interview)

Frauen- und Jugendnationaltrainer Mariusz Dziurdzia hat seinen Vertrag bei der FLBB um drei weitere Jahre verlängert. Als Coach der Nationalmannschaft der Frauen wird Dziurdzia noch mindestens bis Ende der kommenden Saison im Einsatz sein, möglicherweise auch darüber hinaus.

Mariusz, dein Vertrag wurde um 3 Jahre verlängert. Was ist deine Reaktion darauf?
Ich bin sehr froh über die Vertragsverlängerung und das Vertrauen, das die FLBB mir damit schenkt. Es ist auch eine Bestätigung für die Arbeit, die wir in letzter Zeit gemacht haben. Ich hoffe auch, dass ich die Nationalmannschaft der Frauen über die kommende Saison hinweg begleiten werde. Der Job macht mir sehr viel Spaß und Kontinuität hilft insbesondere bei der Jugendarbeit enorm weiter.

Was sind konkrete Ziele für die Zukunft mit der Frauen-Nationalmannschaft?
In Zukunft wollen wir im Vergleich zwischen den kleinen Ländern ganz oben stehen. Ziel ist es eindeutig, die Goldmedaille anzuvisieren. Wenn wir gegen die « kleinen » Nationen dominieren können, wäre der nächste logische Schritt auch eine Qualifikation mit den spielstärksten Nationen zu bestreiten. Es wartet noch viel Arbeit auf uns. Jedoch haben wir derzeit sehr viele junge Spielerinnen, die enorm talentiert sind und sich in den kommenden Jahren immer stärker in Szene setzen werden.

Viele dieser jungen Spielerinnen spielen oder studieren im Ausland. Welche Schwierigkeiten bringt diese Situation mit sich?
Während der Saison ist die Situation schwierig, weil wir Profispielerinnen im Ausland haben, einige Spielerinnen sind auch in den USA aktiv und können logischerweise nicht regelmäßig in Luxemburg präsent sein. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass wir die Mannschaft über die Sommermonate beisammen haben und dort Spiele absolvieren.

Welche Herausforderungen stehen in kommender Zeit an?
Nach der kommenden Saison steht wohl ein großer Umbruch an. Einige erfahrene Spielerinnen werden wahrscheinlich nicht mehr für Luxemburg auflaufen und müssen durch jüngere Spielerinnen ersetzt werden. Dies ist eine schwierige, aber sehr reizvolle Aufgabe, die sehr spannend werden wird.

Die Frauen von Gréngewald Hueschtert spielen kommende Saison in einem europäischen Wettbewerb (Eurocup). Wie hast Du auf diese Meldung reagiert?
Die Teilnahme von Gréngewald am Eurocup ist sehr positiv zu bewerten. Bei solchen internationalen Wettbewerben lernen die Spielerinnen enorm viel dazu, es bringt sie ein großes Stück weiter. Im Jugendbereich setzen wir seit Jahren verstärkt auf Spiele gegen Teams aus dem Ausland, es wäre schön wenn Gréngewald hier einen Trend gesetzt hätte, den andere Vereine mitgehen werden.

Derzeit trainieren die Nationalspielerinnen in der Coque unter der Leitung des Trainers, Fotos und Videos von den Trainingseinheiten finden Sie hier –> Luxemburger Profi- und Nationalspielerinnen in der Coque aktiv (Fotos und Videos)

Video-Interview mit Hermann Paar zur Teilnahme der Frauen am Eurocup –> Video-Interview mit Hermann Paar zum Eurocup

Par Kim Thesen , le 22/07/2020 à 20:29