Adam Radomirovic: „Eine Sonderregelung gegen Teams ohne Profispieler“

Adam Radomirovic ist der Head-Coach bei den Hedgehogs Bascharage, zuvor trainierte er unter anderem das Herrenteam vom BBC Gréngewald. Wir haben mit dem Trainer gesprochen, welche Vorschläge er persönlich für einen neuen Spielmodus hat.

Die Idee in der Nationale 2 generell mit nur einem Profi zu spielen, ist für Radomirovic keine Lösung: „Der Profispieler ist noch nicht definiert, zudem haben bereits Vereine zwei Profispieler unter Vertag genommen für kommende Saison. Ich glaube auch nicht daran, dass eine Profidefinition möglich sein wird, weil es bei einigen Spielern immer möglich sein wird, diese Regel zu umgehen. Eine Beschränkung der Nicht-JICL-Spieler auf dem Parkett wäre sinnvoll gewesen, aber da waren die Clubs dagegen.“

Um in einer möglicherweise neu zusammengesetzten Liga zwischen Vereinen aus der zweiten und dritten Liga ein Gleichgewicht zu schaffen, schlägt der Trainer vor, dass „die größeren Clubs gegen die kleineren Clubs (insbesondere die ehemaligen N3-Teams), die ohne Profispieler antreten, zu jedem Moment mit vier JICL-Spieler auf dem Parkett agieren“

Betreffend einem neuen Modus ist Radomiovic gegenüber der 14-13-Möglichkeit positiv eingestellt. Man könnte seiner Meinung nach jedoch auch sofort in einen Modus mit 12 Mannschaften in der Total League einsteigen, in der Nationale 2 wärend die restlichen Teams aktiv. Nach der regulären Saison würden die vier bestplatzierten N2-Teams gegen die vier schwächsten Teams aus der Total League antreten, ähnlich wie dies bisher der Fall war.

Weitere Vorschläge und Ideen sind erwünscht.

Foto: Luc Kappler (Bascharage)

Weitere Artikel aus dieser Rubrik:
Christophe Ney –> Christophe Ney: „Sportlechen Equiliber an der Nationale 2 muss fonnt ginn“
Ken Diederich –> Ken Diederich: „12 Veräiner an der Total League wier eng gutt Léisung“
Carlo Ferrante –> Carlo Ferrante: „Mir brauchen eng Ännerung“

Par Kim Thesen , le 20/05/2020 à 08:42